Heterogonie
Hetero|goni̲e̲ [zu ↑hetero... u. gr. γονή = Erzeugung; Nachkommenschaft] w; -, ...i̱en: = Generationswechsel

Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • heterogonie — HETEROGONÍE s.f. (biol.) 1. Formare pe acelaşi individ a două sau trei tipuri de flori diferite din punctul de vedere al androceului. 2. Însuşire a unor specii de a prezenta una sau mai multe reproduceri partogenetice urmate de una sexuală. – Din …   Dicționar Român

  • Heterogonīe — (griech.), s. Generationswechsel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heterogonie — (Heterogenīe, grch.), eine Form des Generationswechsels, bei der sich die sich folgenden Generationen in jedem Falle geschlechtlich fortpflanzen, aber in Äußern und z.T. auch in der Lebensweise verschieden sind …   Kleines Konversations-Lexikon

  • hétérogonie — ● hétérogonie nom féminin Alternance de reproduction parthénogénétique et sexuée, observée dans divers groupes d animaux (rotifères, crustacés cladocères, certains hyménoptères et hémiptères [pucerons]) …   Encyclopédie Universelle

  • Heterogonie — Heterogonie, Form des sekundären ⇒ Generationswechsels, bei der die zweite Fortpflanzungsart, die auch mehrere Generationen umfassen kann, eine ⇒ Parthenogenese ist; kommt z.B. bei Saugwürmern, Rädertieren, Wasserflöhen, Blattläusen vor. Die… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Heterogonie — Der Begriff Heterogonie (Gr. έτερογονος [heterogonos], aus: έτερος [heteros],verschieden und γίγνομαι [gignomai], entstehen) bezeichnet: in der Biologie einen Generationswechsel, in der Psychologie die Entstehung von Zwecken aus sich verändernden …   Deutsch Wikipedia

  • Heterogonie — He|te|ro|go|nie 〈f. 19; unz.〉 1. 〈Biol.〉 Wechsel zw. geschlechtlicher u. ungeschlechtlicher Fortpflanzung, dadurch unbeabsichtigtes Entstehen heterogener Spezies 2. 〈Philos.; Psych.〉 bes. von W. Wundt betonte Erfahrung, dass sich im… …   Universal-Lexikon

  • Heterogonie — He|te|ro|go|nie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 Ggs.: Homogonie 1. 〈Biol.〉 Wechsel zwischen geschlechtl. u. ungeschlechtl. Fortpflanzung, dadurch unbeabsichtigtes Entstehen heterogener Spezies 2. 〈Philos.; Psych.〉 (bes. von W. Wundt betonte) Erfahrung,… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Heterogonie — He|te|ro|go|nie die; <zu ↑...gonie>: 1. die Entstehung aus Andersartigem; Ggs. ↑Homogonie (Philos.). 2. das Entstehen von anderen Wirkungen als den ursprünglich beabsichtigten, die wiederum neue Motive verursachen können (nach Wundt; Philos …   Das große Fremdwörterbuch

  • Heterogonie (Psychologie) — Nach Wilhelm Wundt wird mit Heterogonie ein Wirkungsverhältnis beschrieben, das entsteht, wenn bei der Verfolgung eines Zwecks sich die ursprüngliche Motivlage verändert, nachdem die Kausalität des eigenen Handelns beobachtet wurde. Wundt nennt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”