Hallervorden-Spatz-Krankheit
Hạllervorden-Spạtz-Krankheit [nach den dt. Neurologen Julius Hallervorden (1882-1965) und Hugo Spatz (1888-1969)]:
erbliche Krankheit, in deren Verlauf es infolge Schwundes der ↑Ganglienzellen zu Muskelstarre an Beinen, Armen u. im Gesicht, ferner zu Sehnervenatrophie kommt

Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hallervorden-Spatz-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 G23.0 Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn Hallervorden Spatz Syndrom Pigmentdegeneration des Pallidums …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Hallervorden — Julius Hallervorden, ca. 1930 Julius Hallervorden (* 21. Oktober 1882 in Allenberg/Ostpreußen; † 29. Mai 1965 in Frankfurt a.M.) war ein deutscher Arzt und Hirnforscher. In der Zeit des Nationalsozialismus arbeitete er am Kaiser Wilhelm Institut… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo Spatz — (* 2. September 1888 in München; † 27. Januar 1969 in Frankfurt a.M.) war ein deutscher Neuropathologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • HSS-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 G23.0 Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn Hallervorden Spatz Syndrom Pigmentdegeneration des Pallidums …   Deutsch Wikipedia

  • NBIA — Klassifikation nach ICD 10 G23.0 Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn Hallervorden Spatz Syndrom Pigmentdegeneration des Pallidums …   Deutsch Wikipedia

  • NBIA-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 G23.0 Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn Hallervorden Spatz Syndrom Pigmentdegeneration des Pallidums …   Deutsch Wikipedia

  • Neuroaxonale Dystrophie — Klassifikation nach ICD 10 G23.0 Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn Hallervorden Spatz Syndrom Pigmentdegeneration des Pallidums …   Deutsch Wikipedia

  • Basalganglion — Als Basalganglien werden „subkortikale“, d. h. unterhalb der Großhirnrinde (Cortex cerebri) gelegene, in jeder Hirnhälfte, also beidseits angelegte Kerne bzw. Kerngebiete zusammengefasst, die für wichtige funktionelle Aspekte motorischer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammganglien — Als Basalganglien werden „subkortikale“, d. h. unterhalb der Großhirnrinde (Cortex cerebri) gelegene, in jeder Hirnhälfte, also beidseits angelegte Kerne bzw. Kerngebiete zusammengefasst, die für wichtige funktionelle Aspekte motorischer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammganglion — Als Basalganglien werden „subkortikale“, d. h. unterhalb der Großhirnrinde (Cortex cerebri) gelegene, in jeder Hirnhälfte, also beidseits angelegte Kerne bzw. Kerngebiete zusammengefasst, die für wichtige funktionelle Aspekte motorischer,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”