Querriegelkolporrhaphie
Que̱rriegel|kolpor|rha|phie: Kolporrhaphie, bei der die vordere und hintere Scheidenwand zusammengenäht werden und die Harnblase an der Hinterwand des Gebärmutterkörpers befestigt wird (der so entstehende „Querriegel“ schützt den Uterus vor erneutem Vorfall)

Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kolpokleisis — (von grch. κόλπος kólpos „Mutterschoß“, „Scheide“; κλειδώνω kleiosis „verschließen“) nennt man einen operativen Verschluss der Vagina. Die Kolpokleisis wurde früher häufiger, heute jedoch nur noch selten zur Behandlung eines Scheiden Gebärmutter… …   Deutsch Wikipedia

  • Döderlein-Kolporrhaphie — Dö̱derlein Kolpor|rha|phie [nach dem dt. Gynäkologen Gustav Döderlein, 1893 1980]: gynäkologische Operation (auch Querriegelkolporrhaphie genannt) zur Behebung des Gebärmuttervorfalls (durch kurzgehaltene ↑Kolpokleisis in der hinteren Scheide,… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”