Queckenstedt-Symptom
Quẹckenstedt-Sym|ptom [nach dem dt. Mediziner Hans Queckenstedt, 1876-1918]:
Erhöhung des Liquordrucks (bei der Lumbalpunktion meßbar bzw. am rascheren Liquorabfluß erkennbar) bei Kompression der Halsvenen, deren Ausbleiben auf raumbeengende Prozesse im Rückenmark (z. B. einen Tumor) hindeutet

Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • test — 1. To prove; to try a substance; to determine the chemical nature of a substance by means of reagents. 2. A method of examination, as to determine the presence or absence of a definite disease or of some substance in any of the fluids, tissues,… …   Medical dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”